Bestattungsgärten bieten ein besonderes Umfeld.„Bestattungsgärten“ sind vergleichsweise neuartige Beisetzungsflächen. In Köln wurde sie 2009 eingeführt, mittlerweile gibt es sie auf über 20 Friedhöfen in Köln und Umgebung. Zur weiteren Aufwertung dieser besonderen Atmosphäre hat die Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner die Initiative ergriffen, um hier einen öffentlichen Bücherschrank aufstellen zu können. Am Dienstag, 6. Juni 2023, ist es soweit, dann wird der Bücherschrank auf dem Kölner Südfriedhof eingeweiht.

Bestattungsgärten sind nicht nur Orte der Abschiednahme und des Gedenkens.Bestattungsgärten sind nicht nur Orte der Abschiednahme und des Gedenkens. Es sind ebenso Orte für die Lebenden, Rückzugsorte für Mensch und Natur. „In diesem besonderen Umfeld abseits der hektischen Großstadt können die Gedanken zur Ruhe kommen und vom Alltag abschweifen“, erklärt die Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner. Wo Gedanken schweifen können, sind Bücher nicht fern. Entsprechend naheliegend ist eigentlich die Idee eines Bücherschranks im Umfeld eines solchen Bestattungsgartens.

Tragfähiges Konzept für einen ungewöhnlichen Standort

Nun ist es auf dem Kölner Südfriedhof soweit: Die Einweihung des vermutlich sogar bundesweit ersten Bücherschrankes auf einem Friedhof findet Dienstag, 6. Juni 2023, um 15 Uhr statt (nachdem die urpünglich geplante Einweihung am 9. Mai wegen einer Unwetter-Warnung kurzfristig abgesagt werden musste). In Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Köln und der ortsansässigen Friedhofsgärtnerei KurpanZimmer, die für die Pflege des gesamten Kooperationsberfeldes in Flur 50 zuständig ist, sowie mit finanzieller Unterstützung der Bezirksvertretung Rodenkirchen, der Sparkasse KölnBonn und der Bethmann Bank, ist es der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner gelungen, ein tragfähiges Konzept für diesen ungewöhnlichen Standort umzusetzen.

Dank des Engagements der ehrenamtlichen Paten aus dem Allgemeinen Bürgerverein Köln-Zollstock e.V. kann dann ein neuer dauerhaft gepflegter Anlaufpunkt für alle Bücherfreunde und interessierte Friedhofsbesucher im südlichen Köln entstehen. Übrigens: Auch die Friedhofsverwaltung der Stadt Köln hat grünes Licht für dieses Pilotprojekt gegeben. Somit wäre nach ausreichender Beobachtungszeit und positivem Resümee der Weg für weitere Bücherschränke in den Kölner Bestattungsgärten geebnet.

Rahmenprogramm mit Kultur und Grußworten

Das Rahmenprogramm zur Einweihungsfeier gestalten Ludmila Larusso, Acapella Sopran, und Axel Gottschick, Schauspieler und Vorleser aus dem Kulturladen Zollstock.

Seitens der Friedhofsverwaltung nimmt Amtsleiter Manfred Kaune (Amt für Landschaftspflege und Grünflächen) an der Einweihung teil. Für die Bezirksvertretung wird Bezirksbürgermeister Manfred Giesen ein Grußwort sprechen.

Hier gibt es weitere Informationen zum Thema Bestattungsgärten.

Fotos: Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner

 

Flyer zur Einweihungsfeier des Bücherschranks in den Kölner "Bestattungsgärten"

-> zurück zur Übersicht